Apoldaer Faschingsumzug

Der traditionelle Faschingsumzug mit Beteiligung regionaler und überregionaler Faschingsvereine und tausenden Gästen von nah und fern findet dieses Jahr am 02.03. 2019 ab 13 Uhr statt.

Auch im Jahr 2019 wird die „fünfte Jahreszeit“ mit dem 33. Faschingsumzug der Neuzeit in Apolda gefeiert. Die Tradition in der kleinen Glockenstadt reicht allerdings schon viel länger zurück. Bereits in den 30er Jahren pflegten die Turnvereine der Stadt närrische Feste.

Nach einer Unterbrechung während des 2. Weltkrieges und der Nachkriegszeit zogen ab 1953 die Narren wieder durch Apolda. In den Jahren 1968 und 1984 war der Faschingszug von der SED-Regierung verboten worden. Trotzdem ließen sich die Apoldaer Narren nicht unterkriegen und feierten ihre Feste.

Der Samstag vor Aschermittwoch verwandelt die gesamte Innenstadt Apoldas in eine große Narrenschar. An diesem Tag findet der Umzug mit Beteiligung der regionalen Faschingsvereine statt. Der Zug bewegt sich, wie es Tradition ist, über ca. 2,2 km von der Freitreppe am Apoldaer Bahnhof über die Bahnhofstraße - Bachstraße - Heidenberg - Weimarische Straße - Straße des Friedens auf den Apoldaer Marktplatz, wo er an der Ehrentribüne endet und der Bürgermeister, Landrätin sowie weitere politische Persönlichkeiten die Narren begrüßen. Unverzichtbar sind Elferrat, Prinz und Prinzessin sowie der "Sauser" , eine Symbolfigur, die die Mentalität der "Apoldschen" versinnbildlichen soll (siehe Bild).

900 Jahre nach der urkundlichen Ersterwähnung Apoldas lautet das Motto in diesem Jahr: „Ein närrisches Bonbon im 900 jährigen Gramont!“

Seite empfehlen

Hier entdecken Sie mehr von Thüringen.Thüringen Tourismus - Urlaub und Reisen in Thüringen